Patienten Info

Patienten Info

Allgemeine Information

Sie haben ein Rezept, eine Heilmittelverordnung bekommen und wollen sich in unserer Praxis behandeln lassen.

Das sollten Sie beim ersten Mal mitbringen:

  • Rezept / Heilmittelverordnung
  • Krankenversichertenkarte
  • Rezeptgebühren, falls vorhanden Befreiungsausweis
  • Falls vorhanden Röntgenbilder / Arzt- bzw. OP-Berichte

Zur Massage und zur Lymphdrainage brauchen Sie nichts weiter mitzubringen. Tücher und Handtücher werden von uns gestellt.
Zu den krankengymnastischen Behandlungen ziehen Sie bitte lockere Kleidung an, in der Sie genügend Bewegungsfreiheit haben.

 

Das Rezept

Wir sind von den Krankenkassen her verpflichtet, die Rezepte auf ordnungsgemäße Ausstellung zu überprüfen. Rezepte, die nicht richtig ausgestellt sind, bekommen wir von den Krankenkassen nicht vergütet. Änderungen auf dem Rezept müssen vom Arzt mit Datum und Unterschrift versehen sein.
Das Rezept muss innerhalb von 14 Tagen begonnen werden. Die angegebene wöchentliche Frequenz muss eingehalten werden. Eine Unterbrechung der Behandlungen ist in besonderen Fällen bis zu 14 Tage möglich.

 

Termine

Unsere Praxis wird nach dem Bestellsystem geführt. Das bedeutet für Sie keine bzw. nur kurze Wartezeiten. Das heißt aber auch, dass wir in der Praxis auf die Zuverlässigkeit der Patienten angewiesen ist. Deshalb möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie Termine, die Sie nicht einhalten können, mindestens 24 Stunden vor Behandlungsbeginn absagen sollten. Später abgesagte oder ohne Absage nicht eingehaltene Termine können in der Regel nicht neu belegt werden. Deshalb sehen wir uns gezwungen, Ihnen den kassenüblichen Satz privat in Rechnung zu stellen.

Wir sind stets bemüht Sie pünktlich zum vereinbarten Termin zu behandeln und möchten Sie nur ungern in unserer Praxis warten lassen. Damit Ihre Behandlung pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt beginnen kann, bitten wir deshalb lieber 5 Minuten zu früh als zu spät zu Ihrer Behandlung zu kommen.

Kommen Sie doch einmal verspätet zu einem Behandlungstermin, können wir Ihnen evtl. leider nicht mehr die volle Therapiezeit widmen, da die nachfolgenden Patienten sicherlich nicht gerne warten möchten. Falls es doch einmal zu einer Verzögerung kommen sollte, bitten wir Sie sich einen Moment zu gedulden. Sie können die kurze Wartezeit gerne bei einem Glas Wasser oder mit unseren Zeitschriften „verkürzen“.

 

Termine absagen?

Wir halten für Ihren Termin extra eine Kabine, sowie eine Therapeuten für Sie bereit, der, bei unentschuldigtem Nichterscheinen, natürlich „arbeitslos“ ist.
Bei Terminabsagen oder Terminänderungen, bitten wir Sie sich so früh wie möglich, spätestens aber 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin zu melden.
Für Terminabsagen steht Ihnen unser Anrufbeantworter zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Verfügung! Bitte hinterlassen Sie deutlich Ihren Namen, Ihre Telefonnummer und Ihr Anliegen, wir melden uns dann schnellstmöglich zurück.

Bei nicht eingehaltenen oder nicht rechtzeitig abgesagten Terminen behalten wir uns das Recht vor, Ihnen den kassenüblichen Satz privat in Rechnung zu stellen. Anspruch aus § 615 S. 1 BGB wegen Annahmeverzuges des Patienten Nach § 615 S. 1 BGB kann der Dienstverpflichtete die vereinbarte Vergütung verlangen, ohne zur Nachleistung verpflichtet zu sein, falls der Dienstverpflichtete mit der Annahme der Dienste in Verzug gerät. Er muss sich lediglich den Wert desjenigen anrechnen lassen, was er infolge des Unterbleibens der Dienstleistung erspart oder zu erwerben böswillig unterlässt,  § 615 S. 2 BGB.

 

Behandlerwunsch  / Behandlerwechsel?

Sie waren schon mal bei uns und möchten von dem gleichen Therapeuten wieder behandelt werden? Oder Sie möchten gerne von einem anderen Therapeuten behandelt werden? Sie wollen als Frau lieber von einer Frau behandelt werden. Sagen Sie dies in der Anmeldung. Wir sind bemüht auf Ihre Wünsche nach Möglichkeit einzugehen. Urlaubs- und krankheitsbedingt lässt sich ein Therapeutenwechsel manchmal nicht vermeiden. Wir bitten Sie um Verständnis.

 

Warum wurde mein Termin verschoben?

Sie wurden von uns angerufen und gebeten zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt zu kommen. Das liegt z. B. daran, dass ein anderer Patient seinen Termin abgesagt hat und somit eine „Lücke“ entstanden ist. Bekommen wir diese durch unsere Wartelistenpatienten“ nicht gefüllt, fragen wir Sie als Patienten, ob es Ihnen möglich wäre Ihren Termin zu verschieben.

 

Warteliste?

Haben wir nicht sofort einen Termin für Sie, notieren wir Sie auf unserer Warteliste. Sobald nun ein anderer Patient seinen Termin absagt, werden Sie schnellstmöglich angerufen und gefragt, ob Ihnen dieser Termin zusagt. Manchmal kann dieses auch recht kurzfristig geschehen. Deshalb denken Sie bitte im Interesse aller daran, wenn Sie einmal einen Termin nicht wahrnehmen können, diesen rechtzeitig abzusagen. Ein anderer Patient wird es Ihnen sicherlich danken!

 

Hausbesuche

Wenn Sie auf Grund Ihres gesundheitlichen Zustandes nicht zu uns in die Praxis kommen können, kommen wir, wenn  der Arztes verordnet, auch zu Ihnen nach Hause. Bitte haben Sie dafür Verständnis, das dies nur im gewissen Umkreis unserer Praxis möglich ist. Auf Grund von Terminverschiebungen in letzter Minute, räumen wir uns eine Zeitspanne von + / – 30 Minuten bei Hausbesuchen ein.

 

Was ist der Heilmittelkatalog (HMK)?

Es ist gesetzlich festgelegt, dass Krankengymnasten ausschließlich auf ärztliche Weisung tätig werden dürfen. Für eine Behandlung, gleichgültig ob Kasse oder Privat benötigen wir also eine ärztliche Verordnung. Ausnahmen sind Erste Hilfe, Sporttherapie und vorbeugende Maßnahmen (Prävention, Wellnessangebote).
Seit 2001 gibt es einen Katalog in dem festgehalten ist, bei welcher Erkrankung welche Form der Behandlung angezeigt sein könnte. Ebenfalls in den HMK aufgenommen sind Empfehlungen zur Häufigkeit und Anzahl der Behandlungen.
Letzten Endes entscheidet Ihr Arzt über Art und Umfang einer krankengymnastischen Leistung. Dies gilt insbesondere dann, wenn nach einer im HMK für den Regelfall vorgesehenen Anzahl von Behandlungen, Ihre Beschwerden noch nicht ausreichend abgebaut werden konnten. Es besteht dann die Möglichkeit der Weiterbehandlung außerhalb des Regelfalls. Denn nicht jedes Problem passt in ein vorgegebenes Schema. Eine Verordnung außerhalb des Regelfalls bedarf je nach Krankenkasse einer Genehmigung vor Beginn der Behandlung!